Webdesign in Bremerhaven


                     Webdesign Bremerhaven

CMS

Wordpress ist vor allem bekannt als Blog-Software. Allerdings ist Wordpress auch ein vollwertiges Content Management System (CMS). Im Januar 2015 hatte Wordpress einen Marktanteil von über 60% (Quelle: statista.com) und das nicht ohne Grund. Deshalb gehen auch immer mehr Webagenturen dazu über Wordpress einzusetzen.

Dadurch dass Wordpress so eine große Verbreitung hat, wird unter anderem auch sichergestellt, dass Sie Ihre Website jederzeit von einem anderen Dienstleister betreuen lassen können.

Wir verwenden ausschliesslich Wordpress als CMS für Webdesign in Bremerhaven und Umgebung.

Mit den richtigen Tools zum Erfolg:     Webdesign Bremerhaven

Wordpress als Content Management System

Ein professionelles CMS für professionelles Webdesign in Bremerhaven

mobile Nutzung

mobile NutzungDie Anzahl der mobilen Geräte, wie Smartphones und Tablets nimmt immer mehr zu. Deshalb ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Website auch auf diesen Geräten optimal dargestellt wird.

Viele Smartphone-Nutzer verlassen eine Website, wenn diese auf ihrem Gerät nicht optimal dargestellt wird. Dadurch gehen viele Interessenten unnötigerweise verloren.

Durch responsive Webdesign wird sichergestellt, dass sich das Layout der Website optimal an das jeweilige Gerät mit seinen speziellen Anforderungen anpasst.

Responsive Webdesign in Bremerhaven

damit Ihre Website mobile-ready ist

Website-Tracking

Website TrackingDas beste und zugleich kostenlose Tool um Website-Aktivitäten zu überwachen ist Google Analytics. Dadurch dass es kostenlos ist kann es von jedem einfach in die Website mit eingebunden werden.

Ein professionelles Tracking hat man deswegen aber noch lange nicht. Bücher über den Einsatz von Google Analytics haben nicht selten einen Umfang von mehr als 600 Seiten. Da kann man sich vorstellen, dass es nicht mit dem Einbinden des Analytics-Code getan ist.

Auch die rechtlichen Vorschriften gemäß der DSGVO müssen natürlich bei der Verwendung von Google Analytics beachtet werden.

Wer wirklich verstehen will, was seine Besucher wollen, kommt um ein professionelles Tracking nicht herum.

Wir haben die Google Analytics IQ-Zertifizierung und erstellen für Sie ein umfangreiches Tracking mit Google Analytics, definieren Ziele und richten das Conversion-Tracking ein.

Professionelles Tracking

Tracking hilft Ihre Besucher zu verstehen!

„Was kostet das Erstellen einer Website?“

Diese Frage kommt immer wieder.

Also fangen wir mal ganz am Anfang an.

Für das Erstellen einer professionellen Website benötigt man mindestens eine Arbeitswoche, also rund 40 Stunden. Wenn man dann den durchschnittlichen Stundensatz im IT-Gewerbe von 83,50 Euro zugrunde legt, ist man schon bei etwas über 3300 Euro.

Das ist durchaus ein realistischer Preis. Eine Website ist zwar nicht für die Ewigkeit gemacht, allerdings schon für längere Zeit. In dieser Zeit ist die Website rund um die Uhr, 24 Stunden am Tag zu sehen und macht Werbung für Ihr Unternehmen.

Viele lassen erst nach 5 bis 10 Jahren ein Redesign ihrer Website machen. Aber sagen wir mal, Sie haben 3300 Euro für Ihre Website investiert und sie soll 3 Jahre "halten", bis zum Redesign. Das würde bedeuten, die Werbemaßnahme "Website", denn es ist definitiv eine Werbemaßnahme, kostet im Monat 92 Euro. Sind 92 Euro im Monat für Werbung wirklich zu teuer?

Sind 92 Euro im Monat für Werbung zuviel?

Überlegen Sie, wie viel Geld Sie im Monat für Printwerbung ausgeben.

„Warum bieten dann andere Websites für 500 Euro an?“

Diese Frage kommt meist als nächste.

Dafür kann es verschiedene Gründe geben.

Für die Arbeit als Webdesign benötigt man qualifiziertes Wissen und professionelle Software. Beides kostet Geld. Wenn jemand auf ständige Weiterbildung und professionelle Software verzichtet, kann er seine Leistung natürlich etwas günstiger anbieten.

Dann gibt es sicher viele, die ohne fachliche Qualifikation - und womöglich ohne angemeldetes Gewerbe - diese Leistungen anbieten. Da zahlen Sie natürlich einen erheblich niedrigeren Preis. Wenn Sie Ihr Auto von Ihrem Nachbarn reparieren lassen, wird es ja auch günstiger, als in einer Fachwerkstatt. Es ist dann nur die Frage, ob jemand der etwas "nebenbei" macht, auch auf alle Feinheiten Rücksicht nehmen kann. Es bringt nämlich nichts, wenn Sie einfach nur eine Website haben. Die Zeiten, wo ein Unternehmen einfach nur im Internet präsent sein muss, sind schon lange vorbei. Heute gibt es viele Einzelheiten zu berücksichtigen.

Hier nur ein Bespiel: Laut statista.com lag der Anteil der Nutzer des mobilen Internets via Smartphone in Deutschland im Jahr 2013 bei 70%. Wenn Sie da eine Website ohne responsive Design erstellen lassen, bleiben Sie im Wettbewerb weit hinter Ihren Mitbewerbern zurück.

Fakt ist, solch eine "günstige" Website wird Ihnen nie den Nutzen bringen, den eine professionelle Website mit sich bringt. Und es wird immer jemanden geben, der eine schlechtere Leistung günstiger anbietet. Dadurch zahlen Sie aber mit einer "günstigen" Website letzten Endes drauf.

Sparen Sie nicht am falschen Ende!

Informieren Sie sich vorher!

Welche Fragen sind vorher zu klären?

Bestandsaufnahme

Haben Sie schon eine Website?
Wenn ja, unter welcher URL ist diese zu erreichen?
Bei welchem Hoster liegt die Website?
Pflegen Sie die Inhalte selber?
Haben sie ein CMS? Welches?
Warum möchten Sie eine neue Website (z.B.: zu alt, keine mobile Nutzung möglich, ...)

Festlegen des Funktionsumfanges der neuen Website

Welche Bereiche (Menüpukte) soll Ihre neue Website haben?
Welche Funktionen (Blog, Formulare, Galerie,...) soll die neue Website haben?
Welche Websites gefallen Ihnen, als Beispiel?

Soll Ihre neue Website auch für mobile Geräte nutzbar sein?
Soll die mobile Version den kompletten Funktionsumfang beinhalten, oder nur die Informationen?

Webdesign in Bremerhaven

und Umgebung

Webdesign Bremerhaven

Ihre Agentur für Webdesign Bremerhaven